Fahrradgarage

Was ist eine Fahrradgarage und wodurch zeichnet sie sich aus?

Nach dem Auto ist das Fahrrad das zweitliebste Fortbewegungsmittel der Deutschen. Außerdem erfreut sich das Radeln auch im Freizeitbereich allergrößter Beliebtheit. Im gesamten Gebiet der BRD gibt es unzählige Radfahrer, die ihrem Hobby auf unterschiedlichste Art frönen – der Eine radelt lieber gemütlich über einen Fahrradweg, der Andere düst durch Wälder und über Pisten – den Spaß am Fahrrad Fahren teilen sie sich jedoch alle. Kein Wunder also, dass Fahrrad Freunde ihre Schätzchen, bei nicht Nutzung, am liebsten sicher verstaut wissen – hier kommen spezielle Garagen für Fahrräder zum Einsatz! Doch was genau ist eigentlich so eine Fahrradgarage und was zeichnet diese aus? Diesen und vielen weiteren Fragen soll im Folgenden einmal näher auf den Grund gegangen werden.

Garagen für Fahrräder und Fahrradunterstand

Bei Garagen für Fahrräder handelt es sich – wie der Name eigentlich schon recht gut vermuten lässt – um Unterstände, in denen Zweiräder sicher verstaut werden können. Dabei unterscheiden sich Fahrradgaragen, von ihren Verwandten für Automobile, vor allem durch die Größe und Bauweise. Fahrrad Garagen sind von ihrer Bauweise her meist sehr kompakt und passen daher auch problemlos in nahezu jeden Vorgarten und Hinterhof. Eine gute Fahrrad-Garage schützt das Rad sowohl vor verschiedensten Wettereinflüssen, wie beispielsweise anhaltende Regenschauer, Schnee oder Hagel, als auch vor Diebstahl oder Sachbeschädigungen. Gerade wenn man ein sehr teures Rad oder mehrere Fahrräder besitzt, lohnt es sich, in vernünftige Zweiradgaragen zu investieren.

Welche Arten von Zweiradgaragen gibt es und wodurch unterscheiden sie sich?

Ähnlich wie bei den Rädern, die in einer Garage für Zweiräder untergebracht werden sollen, gibt es auch bei Fahrrad-Garagen unzählige Ausführungen und verschiedene Modelle. Diese unterscheiden sich zum einen natürlich durch ihre Größe und Form. So gibt es zum Beispiel kompakte Fahrradgaragen für 2 Räder aber auch geräumigere Fahrradgaragen 4 Räder oder gar Fahrradgaragen 5 Fahrräder. Je nachdem, wie viel Platz man im heimischen Vorgarten oder auf dem Grundstück hat, kann man sich die passende Garagenvariante zulegen. Selbstverständlich spielt auch die Anzahl der Fahrräder, die man im eigenen Besitz hat und unterstellen möchte, eine entscheidende Rolle, bei der Wahl der richtigen Fahrrad-Garage. Für viele Radbesitzer ist es auch wichtig, dass der zukünftige Fahrradunterstand abschließbar ist. Denn ist der gewählte Fahrradunterstand abschließbar, schützt er den teils sehr wertvollen Inhalt effektiv vor Beschädigungen aller Art und hinterhältigen Diebstählen.

Fahrradgarage

Fahrrad Garagen gibt es aus unterschiedlichen Werkstoffen zu kaufen – welche ist die Richtige für mich?

Auch bei der Wahl der verwendeten Baumaterialien lassen Fahrrad Garagen keine Wünsche offen – es ist für jeden Geschmack und jede örtliche Gegebenheit das richtige Modell erhältlich. Möchte man die neue Fahrradgarage Vorgarten platzieren, bietet es sich zum Beispiel an, auf eine schicke Fahrradgarage Holz zu setzen. Die hölzernen Varianten integrieren sich meist ideal in die Gartenoptik und können sogar teilweise als echte Hingucker fungieren. Natürlich haben sie den kleinen Nachteil, dass man sie entsprechend hegen und pflegen und regelmäßig mit Holzschutz streichen muss. Anders eine Fahrradgarage Metall – diese kompakten Unterstände zeichnen sich durch eine hohe Langlebigkeit, geringen Pflegeaufwand und eine besonders einfache Montage aus. Optisch sind sie allerdings nicht ganz so hübsch anzusehen, wie ihre hölzernen Kollegen. Für einen Aufbau im Hinterhof oder einer asphaltierten Einfahrt, eignen sie sich aber dennoch hervorragend und erfüllen ihren Zweck ausgezeichnet
Dann wären da noch Fahrradunterstände aus robustem Kunststoff. Eine Fahrradgarage Kunststoff ist in der Anschaffung die günstigste Variante, ebenfalls sehr pflegeleicht und einfach im Aufbau. Optisch machen sie allerdings nicht so viel her, wie Modelle aus Metall oder gar schickem Holz. Dennoch, ist die Kunststoff Fahrradgarage abschließbar, erfüllt auch sie optimal ihren Hauptzweck. Fahrradgarage 2 Fahrräder ist in Kunststoff ebenso möglich, wie das Unterbringen von 3, 4 oder gar 5 Rädern. Ein Fahrradständer ist eine gute Ergänzung zu einer Fahrradgarage.

Die verschiedenen Fahrradgaragen Varianten im Überblick:

-Metall Fahrradgarage – stabil, langlebig, kompakt, leicht aufzubauen
-Holz Fahrradgarage – schicke Optik, langlebig, geräumig
-Kunststoff Fahrradgarage – Fahrradgarage faltbar, leicht zu pflegen, schnell im Aufbau

Für alle Modelle gilt: Fahrradunterstand abschließbar, schützt vor Wettereinflüssen, schützt vor Diebstahl und Sachbeschädigungen
Ebenfalls für alle Varianten gilt: Fahrradbox 2 Fahrräder möglich, Fahrradgarage 3 Fahrräder erhältlich, Fahrradgarage für 4 Fahrräder ebenfalls möglich

Fazit zum Thema Fahrrad Garagen

Egal ob es nun eine Fahrradgarage für 2 Fahrräder oder 4 bis 5 sein soll, ein abschließbarer Unterstand für Zweiräder ist immer eine gute Entscheidung, weil eines alle Modelle vereinen – den Schutz und den sicheren Unterstand der geliebten Fahrräder. Bei der Wahl der persönlichen Fahrrad Garage kann man etwa nach folgenden Kriterien entscheiden; wie viel Platz habe ich im Vorgarten oder auf dem Hof? Wie viel Geld möchte ich investieren? Ist mir die Optik oder eher der Pflegeaufwand wichtig? Wie viele Räder möchte ich sicher unterbringen? Soll der Unterstand abschliessbar sein? Beantwortet man diese Fragen gewissenhaft und ehrlich, steht dem erfolgreichen Kauf eines neuen Fahrradunterstandes eigentlich nichts mehr im Wege. Nach dem Aufbau kann man sich sicher sein, dass die eigenen Räder von nun an sicher verstaut und vor Wetter, Rost und Diebstahl geschützt sind.