Schönbergers Einsatz bleibt unbelohnt

Bei dem Memorial Pantani - Gran Prix Sidermec war Sebastian Schönberger in der Spitzengruppe. So war das Tirol Cycling Team bei den drei Renntagen in Italien vorne dabei.

Heute gingen die Fahrer des Tirol Cycling Teams bei Memorial Marco Pantani - Gran Premio Sidermec an den Start. Das Rennen mit Start und Ziel in Cesenatico führte über 189.9 Kilometer. Drei Runden mit dem Anstieg nach Montevecchio mussten absolviert werden und zum Schluß noch 4 kleine Runden in Cesenatico.

Zwei Fahrer waren Teil der Spitzengruppe des Tages und das Tirol Cycling Team war mit Sebastian Schönberger in der Gruppe vertreten. Die zwei Fahrer hatten einen guten Vorsprung aber in der letzten von drei Anstiegen nach Montevecchio haben die Favoriten die Spitze wieder eingeholt.

Ein reduziertes Feld  fuhr dann Richtung Cesenatico und eine Spitze von 4 Fahrern kämpfte um den Sieg. Sebastian Schönberger kam mit der Verfolgergruppe als 36ter ins Ziel.

Das gesamte Ergebnis auf:

http://www.procyclingstats.com/race/Memorial_Marco_Pantani_2017

Foto : Elisa Haumesser

Einer für alle, alle für einen!
Ohne Vorbehalte! Ohne Neid! Ohne Mißgunst!

© 2016 | Ride with Passion

nach oben