Klettererkampf beim härtesten Rennen der Welt

Beim Pro Ötztaler 5.500 haben die Fahrer des Tirol Cycling Teams mit Mut gekämpft. Nur 52 Fahrer sind ins Ziel gekommen und Sebastian Schönberger wurde 25ter.

Das schwierigste Eintagesrennen der Welt ist Geschichte. Mit 217,4 Kilometern, 5.500 Höhenmetern und 4 Pässen stand ein harter Tag auf dem Programm. Das Tirol Cycling Team ist mit Clemens Fankhauser, Maximilian Kuen, Enrico Salvador, Sebastian Schönberger und Markus Wildauer an den Start gegangen.

Das Rennen war für alle sehr schwierig und auf dem Weg zum Timmelsjoch war noch Sebastian Schönberger in der stärksten Gruppe dabei. Im letzten Anstieg hat dann diese Gruppe explodiert und die ersten Fahrer kamen einzeln ins Ziel. Nur 52 Fahrer sind bis zum Ende gefahren und Schönberger wurde 25ter. Maximilian Kuen ist als 50ter ins Ziel gekommen.

Das gesamte Ergebnis auf:

http://www.procyclingstats.com/race/PRO_Otztaler_5500_2017

Foto : Elisa Haumesser

 

Einer für alle, alle für einen!
Ohne Vorbehalte! Ohne Neid! Ohne Mißgunst!

© 2016 | Ride with Passion

nach oben