Krizek gewinnt Schlussetappe der Flèche du Sud - Kuen Dritter beim GP Südkärnten

Auf der letzten Etappe der fünftägigen Rundfahrt "Flèche du Sud" konnte Matthias Krizek den fünften Sieg des Tirol Cycling Team bei einem UCI-Rennen einfahren. In Österreich wurde Maximilian Kuen beim GP Südkärnten Dritter.

Die fünfte Etappe der Flèche du Sud mit Start und Ziel in Esch-sur-Alzette führte über 143.9 Kilometer. Das Tirol Cycling Team wollte erneut eine Etappe mit Filippo Fortin gewinnen. Eine Spitzengruppe konnte sich absetzen aber die Tiroler Rad-Equipe hat zusammengearbeitet um das Feld zu kontrollieren. Die Spitze wurde in den letzen 25 Kilometern eingeholt und einen Massensprint war zu erwarten. Leider kam es im Finale zu Sturz und Filippo Fortin konnte nicht mehr um den Sieg fahren. Ein Fahrer des Teams Monkey Town kam als erster ins Ziel, Matthias Krizek gewann den Sprint des Feldes um Platz zwei. Nach dem Ziel haben die Rennkomissäre entschieden, den Sieger zu disqualifizieren, weil er im Kreisverkehr abgekürzt hatte. Dadurch gewann Krizek die Etappe und konnte den fünften Sieg des Teams bei einem UCI-Rennen feiern. Filippo Fortin konnte das Leadertrikot der Sprintwertung verteidigen.

Das Tirol Cycling Team war ebenfalls in Österreich beim GP Südkärnten (Rad-Bundesliga) im Einsatz. Das Rennen führte über 194 Kilometer. Eine Spitzengruppe konnte sich absetzten und das Tirol Cycling Team war mit Maximilian Kuen an der Führung vertreten. Die Gruppe wurde nicht vom Feld eingeholt und Kuen konnte einen starken dritten Rang erzielen. Markus Wildauer wird Achter, Benjamin Brkic Neunter und Sebastian Schönberger 13ter.

Fotos : Elisa Haumesser 

-------------------------------------

Krizek wins final stage of Flèche du Sud - Kuen 3rd at GP Südkärnten

On the fifth stage of Flèche du Sud, Matthias Krizek celebrated the 5th victory of Tirol Cycling Team on a UCI race. In Austria, Maximilian Kuen finished 3rd at GP Südkärnten.

The fifth stage of Flèche du Sud with start and finish in Esch was 143.9 km long. Tirol Cycling Team wanted to win another stage with Filippo Fortin. A group could escape but the Tirol Team worked together to control the peloton. The breakaway got caught in the last 25 kilometers and a massive sprint was expected. Unfortunately, a crash disturbed the race in the final and Filippo Fortin couldn't fight for the win. A rider of Team Monkey Town crossed the finish line on first position and Matthias Krizek won the sprint of the bunch fighting for the second place. After the finish, the race jury decided to disqualify the winner because he took a shortcut in the roundabout. As a consequence Krizek won the stage and celebrated the fifth victory of Tirol Cycling Team on a UCI race. Filippo Fortin could keep the leader jersey of the sprint classification.

Tirol Cycling Team was also racing in Austria at GP Südkärnten (Rad-Bundesliga). The race was 194 kilometer long. A breakaway could escape and Tirol Cycling Team was represented by Maximilian Kuen. The group was never caught by the peloton and Kuen could get a strong third place. Markus Wildauer finished 8th, Benjamin Brkic 9th and Sebastian Schönberger 13th.

Photo : Elisa Haumesser

Einer für alle, alle für einen!
Ohne Vorbehalte! Ohne Neid! Ohne Mißgunst!

© 2016 | Ride with Passion

nach oben