07.05.2017

Fortin sprintet auf das Podium bei Schlussetappe in Polen

Am Finaltag der traditionsreichen Rundfahrt „CCC Tour - Grody Piastowskie“ feierte das Tirol Cycling Team einen Podestplatz. Filippo Fortin landete als Dritter auf dem Podium in Polkowice.

Auf der flachen Schlussetappe mit Start in Glogow und Ziel in Polkowice absolvierten die Radprofis eine Distanz von 130,8 Kilometer. Bereits kurz nach dem Start in Glogow konnte sich heute eine kleine Spitzengruppe vom Peloton lösen. Die Fahrer des Tirol Cycling zeigten sich im Hauptfeld sehr aktiv bei der Verfolgung der kleinen Fluchtgruppe und etwa zehn Kilometer vor dem Finish konnten die Ausreißer gestellt werden.

Im Finale in Polkowice kam es dann zum erwarteten Massensprint. Filippo Fortin ersprintete für die Tiroler Rad-Equipe den ausgezeichneten 3. Platz. Den Tagessieg sicherte sich der Pole Alan Banaszek (CCC Sprandi Polkowice).

„Natürlich hätte ich auch heute gerne für mein Team gewonnen. Es war aber eine sehr enge Entscheidung und der dritte Platz geht in Ordnung. Unsere Mannschaft befindet sich jedenfalls auf einem guten Weg“, meinte Filippo Fortin, der nach dem Sieg bei der Auftaktetappe, heute den zweiten Podestplatz für das Tirol Cycling Team in Polen einfuhr.

Gesamtsieger der 52. Auflage der „CCC Tour - Grody Piastowskie“ wurde der Pole Marek Rutkiewicz (Wibatech 7r Fuji). Im Endklassement belegte Matthias Krizek als bester Fahrer des Tiroler Radrennstalls den 12. Platz.

Nach drei harten Etappen belegte Sebastian Schönberger den starken zweiten Rang in der Bergwertung. Filippo Fortin wurde sehr guter Zweiter in der Punktewertung.

Das gesamte Ergebnis auf:
http://www.procyclingstats.com/race/CCC_Tour_Grody_Piastowskie_2017_Stage_3

 

Foto: Mario Stiehl

 

Einer für alle, alle für einen!
Ohne Vorbehalte! Ohne Neid! Ohne Mißgunst!

© 2016 | Ride with Passion

nach oben